Tipps für Eure Hochzeit im Ausland

Ihr habt sicher schon einige Eurer Freunde heiraten sehen. Und habt schon so einige Ideen was man machen könnte. Aber ihr seid abenteuerlustig und liebt es Dinge anders zu machen als die anderen.

Deshalb sucht ihr nach Möglichkeiten, auch Eurer Hochzeit einen ganz speziellen Touch zu verleihen. Eine geniale Idee ist hier, die Hochzeit im Ausland zu feiern. Das muss nicht weit weg sein und trotzdem hat man oft andere Bäume und Pflanzen, Strand und Meer und ein Flair wie man es von zu hause nicht kennt. Schon ist der zugrundeliegende Vibe der Hochzeit ein ganz besonderer und spezieller!

Aber wie geht ihr vor, wenn ihr im Ausland heiraten wollt?

Hierzu im Folgenden ein paar Tips:

Grundsätzlich gilt zu unterscheiden:

Soll eine tatsächlich legal beglaubigte Hochzeit im Ausland stattfinden (wie bei uns auf dem Standesamt) oder wird die standesamtliche Trauung in Deutschland vollzogen, die kirchliche bzw. freie Trauung danach folgt allerdings im Ausland?

Bei ersterem ist es vor allem wichtig sich zu erkundigen, welche Dokumente wichtig sind um eine Hochzeit im Ausland überhaupt durchführen zu können. Das kann je nach Zielland deutlich variieren.

Auskunft darüber könnt ihr Euch für jedes Land beim Bundesverwaltungsamt einholen.

Geht es um die freie/kirchliche Trauung einer bereits standesamtlich geschlossenen Ehe gestaltet sich die Sache einfacher, was die Dokumente angeht.

Dafür sind hier andere Dinge zu beachten.

Zunächst einmal das Wetter: Bringt in Erfahrung zu welcher Jahreszeit das Wetter in Eurem Zielland beständig ist. Es könnte enttäuschend sein, eine Strandhochzeit zu planen, die dann von einem Unwetter überrascht wird. Wann ist die Temperatur am angenehmsten? Wie gestaltet es sich mit der Luftfeuchtigkeit?

Ihr wollt im Mai in Dänemark heiraten? Trotz schöner Strände und Dünen und tollem Wetter geht hier oft ein ordentlicher Wind. Das sollte bei der Wahl der Hochzeitsfrisur beachtet werden! 😉

Ihr könnt über Instagram super nach Locations suchen: Sucht einfach nach # mit Eurem Zielland oder #destinationwedding. So bekommt ihr Inspirationen wo andere Leute geheiratet haben. Auch Google „destination wedding mallorca“ „beach wedding …. (Land einsetzen)“ hilft Euch weiter. Direkt nach Veranstaltungsorten suchen könnt ihr mit „wedding venue tuscany“ oder über Instagram #weddingvenuetuscany.

Über die Planung vor Ort: Eure Location steht und das Paket beinhaltet die Planung Eurer Hochzeit, perfekt! Falls nicht, empfehle ich Euch unbedingt eine Hochzeitsplanerin zu engagieren (ich schreibe „sie“, weil es sich bei Hochzeitsplanern in den meisten Fällen um eine Frau handelt).

Nicht nur seit ihr weit weg und jede Organisation bedarf zusätzlichen Aufwand, ihr kennt Euch möglicherweise auch mit den örtlichen Gegebenheiten nicht aus.

Braucht es eine Genehmigung für die Hochzeit am Strand/auf einem Berg? Darf abends ein offenes Feuer gemacht werden?

In allen diesen Fällen, in denen ihr nicht auf den EINEN Ansprechpartner in Eurer Location zugreifen könnt bzw. wenn ihr fernab Eurer Unterkunft heiratet lohnt es sich definitiv eine Hochzeitsplanerin zu engagieren. Sie kann all dies in Erfahrung bringen (oder weiß es bereits) und weiß zudem auch welche Dienstleister sie Euch empfehlen kann, wo ihr Geld sparen könnt und hilft Euch dabei, Euch diesen ganzen organisatorischen Stress vom Hals zu halten und Eure Energie für andere Sachen aufzuheben. (Das gilt im Übrigen auch für eine Hochzeit in Eurem eigenen Land.)

Zum Thema Fotograf/Videograf: Da diese beiden Dienstleister direkt mit Euch zu tun haben und auch die Gäste für (Gruppen-) Fotos ansprechen können müssen bzw. bei den Paarbildern mit Euch sprechen müssen ist es unabdingbar, dass sie Eure Sprache sprechen oder zumindest aber dass ihr Euch auf englisch verständigen könnt. Ansonsten seid ihr auf einen Übersetzer angewiesen, der dann beim Fotoshooting mit dabei wäre. Zum einen verunsichert das möglicherweise, zum anderen verliert ihr wertvolle Zeit durch die Übersetzungen und es läuft nicht alles so „glatt“ weil immer wieder Pausen entstehen. Nebenbei bemerkt: Da ich mich auch gerne auf ein Reiseabenteuer mitnehmen lasse, dürft ihr aber auch gerne auf meine Kontaktseite gehen und mir eine Email schreiben um mir von Euren Planen und Vorstellungen zu erzählen! 😉

Zu Guter Letzt: Die Einladung an Eure Gäste! Eure Gästeliste steht (höchstwahrscheinlich mit deutlich weniger Gästen als wenn ihr zuhause geheiratet hättet, was zu einer wunderschönen, kleinen, heimeligen Hochzeit führen wird!), sowie das Datum und das Land beziehungsweise die Location. Was sollte also auf die Einladungen?

Abgesehen vom Datum und dem Ort gehören weitere Infos in die Einladungen um Euren Gästen die Anreise zu erleichtern:

Welches Wetter erwartet sie?

Was sollen sie unbedingt einpacken (Sonnenschutz, Insektenspray, …)?

Erwartet ihr, dass die Männer auch in der Toskana mit Krawatte und Anzug kommen, oder wollt ihr eine lockere Garderobe?

Welcher Flughafen ist der nächste zu Eurer Location?

Wie kommen sie vom Flughafen zur Location? Sammeltaxi? Gibt es ein Shuttle vom Hotel/von Eurer Location?

Mit welchen Kosten für die Unterkunft müssen sie rechnen?

Und als Bonus könntet ihr einen Einlegezettel, ein kleines Booklet machen mit Ausflugszielen in der Nähe, die die Gäste an den darauffolgenden oder vorhergehenden Tagen besuchen könnten.

Ich hoffe, diese Tips waren hilfreich und haben die Abendteuerlust in Euch entfacht!