Bildgefühl Workshop

mit Hannah L. Lebendige Fotografie

Letztes Wochenende fuhr ich nach Frankfurt – aus zwei verschiedenen Gründen. Der eine war, dass ich mit einer Freundin Geburtstag feiern wollt eund der andere war die Teilnahme an einem der „Bildgefühl“ Workshops von Hannah L. Lebendige Fotografie.
Bei der Geburtstagsfeier hatten wir einen Riesenspaß! Wir waren fast alle Fotografen und es war einfach toll, miteinander Zeit zu verbringen und die Gemeinschaft zu genießen. Das großartige Essen nicht zu vergessen.
Wir hatten es uns fest vorgenommen früh schlafen zu gehen um am nächsten Tag fit für den Workshop zu sein, aber es war einfach zu nett mit den anderen und so brauhhte der Workshop-Tag viiiiiel Kaffee.

Ich hatte den Workshop schon sehnsüchtig erwartet, da ich ihn schon ein paar Monate zuvor gebucht hatte. Es gibt normalerweise einige Workshops während der Winterzeit, da dann „wedding off-season“ ist.
Ich hatte mir diesen Workshop bewusst ausgesucht, weil ich eine genaue Vorstellung davon hatte, was ich in meiner Fotogrfie verbessern oder verändern wollte: Bewusst Bilder zu machen mit einem klaren Betonung auf den Emotionen und der Beziehung zwischen den Menschen.
Da kam Hannah´s Workshop genau zur richtigen Zeit.
Wir redeten über uns als Individuen und wie wir unsere Persönlichkeiten in unsere Fotografie integrieren können. Das hatte zum einen Ähnlichkeit mit nadia Meli´s „Signature Style System“, hatte aber doch noch andere Aspekte.
Das Zitat, das mir seither nicht mehr aus dem Kopf geht ist: „Es ist fast unmöglich dabei zu versagen man selbst zu sein. Es ist fast unmöglich erfolgreich jemand anders zu sein.“

Ich weiß nicht, von wem dieses Zitat stammt un dkonnte es auch im Internet nicht finden. Aber es sagt doch alles und hat dabei nichts mit Hochzeitsfotografen per se zu tun sondern zieht sich durch alle Bereiche unseres Lebens. Niemand kann besser Du sein, als Du selbst!
Wir redeten darüber, was wir eigentlich SAGEN wollen mit unserer Fotografie und auch über Dinge wie Blitzen, wie man Kunden vorbereitet und kreative Techniken.

Hannah hatte darüber hinaus das Setup einer Candy Bar von Calallure und einen Fotoshoot mit Daniel und Isabelle organisiert, einem super süßen Pärchen das so unglaublich verliebt war und irgendwann sooooo gefroren hat!
Wi rhaben draußen fotografiert und während uns Hannah ihre Strategie erklärte und uns Tips gab, hörten wir zu und probierten es selbst aus.
Zur Candy-Bar: ich war tief beeindruckt, was die Mädels von Calallure da auf die Beine gestellt haben. Daniel ist Musiker, daher war das Thema der Candy-Bar Musik. Calallure hat dann die verschiedenen musischen Genres umgesetzt so dass sie zu den Süßigkeiten passten.
Aber seht selbst!

Ich habe den Workshop sehr genossen. Nicht nur, weil ich sechs der neun Leute, die mit mir dort waren bereits kannte (was super spaßig war) sondern auch weil ich das Gefühl habe, eine Menge wertvoller und wichtiger Tips bekommen zu haben. Ich kann es nicht abwarten, mit der Umsetzung in mein Business und meine Fotografie anzufangen.

Danke, Hannah, dass du so offen warst und mit uns dein herz und deine Weisheiten geteilt hast!