5 Tips für die besten Hochzeitsfotos

Nachdem alle Rechnungen bezahlt und die Dankeskarten verschickt sind, wenn die Emotionen sich wieder legen dann ist alles, was noch bleibt von Eurem großen Tag (der höchstwahrscheinlich wie im Fluge vergangen ist) Eure Erinnerungen daran und Eure Hochzeitsbilder.

Als Hochzeitsfotografin weiß ich, wie schnell so ein Tag vergeht, im Handumdrehen sozusagen. Ich wünsche mir für Euch, als Brautpaar, dass ihr das Beste Herausholen könnt aus jedeer Minute, die ihr mit Eurem Hochzeitsfotografen verbringt!

Daher kommen hier meine 5 ultimativen Tips für die besten Hochzeitsfotos

  1. Macht ein Verlobungsshooting (oder Testshooting)! Ich bin der festen Überzeugung, das ein solches Verlobungsshooting einen großen, unersetzbaren Vorteil für Euch und Eure/n Fotografin/Fotografen hat! Egal ob ihr 5 Jahre oder 5 Tage verlobt seid, Euer Verlobungsshooting ist ein wichtiges Ereignis für Euch um Eure/n Fotografin/Fotografen kennenzulernen, genauso ander herum. Das führt dazu, dass sich alle um einiges vertrauter miteinander fühlen an Eurem großen Tag! Plus, Eure/Euer Fotografin/Fotograf wird bereits wissen, wie er das beste aus Euch herausholen und Euch zum lachen bringen kann!
  2. Zeit-Management: Minimiert den Stress an Eurem Hochzeitstag dadurch, einen Zeitplan aufzustellen und früh anzufangen. Ein Zeitplan bedeutet nicht, dass man sich minutiös daran halten muss, aber er wird Euch dabei helfen, Euch den Tag im Vorfeld auszumalen und zu planen. Wenn Ihr zwischendurch kleine Zeitpuffer einbaut, werdet ihr Euch entspannter fühlen und dadurch in der Lage sein, jeden Moment zu genießen. Versucht darüber hinaus, die Zeit im Blick zu behalten (oder bittet einen Trauzeugen/Trauzeugin dies zu tun). Es passiert so leicht, sich im Trubel des Tages zu verlieren, aber je mehr ihr Ech an Euren Zeitplan haltet, desto mehr Zeit bleibt auch für Fotos!
  3. Macht einen „Firѕt Lооk“: Der „First Lооk“ ist nicht nur eine großartige Gelegenehit für Euch beide als Paar, ein paar Minuten ungestört zu sein, er kann auch zu einigen wunderschönen, intimen Momentaufnahmen ohne Zuschauer führen. Dadurch seht ihr Euch zum ersten während ihr unter Euch seid, anstatt beobachtet von der Hochzeitsgesellschaft! Außerdem lässt sich dann schon ein erster Teil der Portraits aufnehmen, wodurch wieder Zeit geschaffen wird vor der Feier am Abend, in der ihr dann Eure Gäste genießen könnt!
  4. Kommunikation: Behaltet im Kopf, wenn ihr einen Fotografen/eine Fotografin bucht, dass er/sie eine Liste mit Bildern im Kopf haben wird, die er/sie auf jeden Fall machen muss/möchte. Zum Beispiel wie das Kleid zugeknöft wird, der erste Kuss oder auch der Tanz am Abends. Um sicherzugehen, dass ein bestimmtes Foto auch gemacht wird (zB. von Details die Euch besonders am Herzen liegen, oder von Menschen, die eine besondere Rolle am Tag der Hochzeit spielen), müsst ihr das Eurem/Eurer Fotografen/Fotofgrafin vorab sagen!
  5. Seid ihr selbst und lächelt viel! Es wird einiges passieren an Eurem Hochzeitstag und manche Dinge vielleicht nicht so wie geplant. Aber lasst Euch davon nicht runterziehen! Wenn etwas unvorhergesehenes passiert, wird das entweder bald vergessen sein oder zu einer lustigen Geschichte werden! Genießt den Tag einfach und seid guter Dinge, denn was auch immer passiert, es ist ein wunderschöner Tag und alle sind da, um Euch zu feiern!